• hannahchmelik

Biofeedback-Training in meiner Praxis

Liebe Interessierte!

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Biofeedback und dessen Unterkategorie Neurofeedback. Warum? Ganz einfach - Es ist in der Verhaltenstherapie ein gängiges Tool und eine evidenzbasierte Methode, welche in der Therapie für verschiedenste Störungsbilder eingesetzt wird. Die Anwendung und Wirksamkeit ist sehr klar und für den Patienten gut nachvollziehbar, sodass ich denke, es stellt für meine Arbeit eine gute Ergänzung dar.

In den folgenden Zeilen und Beiträgen möchte ich Ihnen erklären, was Biofeedback ist, wie es funktioniert aber auch in welchen Bereichen der Therapie und auch des Coaching und der Leistungssteigerung die Methode eingesetzt werden kann.


Es geht darum, sich selbst vom

passiv Erduldenden zum aktiv Befähigten

zu machen.


Was ist Biofeedback?

Beim Biofeedbacktraining wird Unbewusstes bewusst gemacht, um es in weiterer Folge beeinflussen und verändern zu können. Unbewusste körperliche Vorgänge wie Atmung, Hautleitwert, Muskelspannung, Gehirnwellen, Temperatur, etc. werden mit Hilfe von Sensoren gemessen und an eine Biofeedback-Software am PC weitergeleitet. Dort werden die Daten verarbeitet und dem Therapeuten und dem Klienten rückgemeldet. Es kann gut beobachtet werden, wie sich die Körpervorgänge durch Gedanken, Emotionen, Entspannung oder Stress verändern.

Mit spielerischen Vorgängen werden Strategien erlernt, wie durch das Feedback des Körpers bewusst Fehlfunktionen reduziert werden können.

Die Vorgänge des Organismus werden wahrgenommen und bewusst in die Richtung des Therapieziels verändert. Das Ziel ist es, diese Fähigkeit der Beeinflussung auch ohne Gerät im Alltag anwenden zu können.

Gemessen wird:

· Atmung

· Temperatur

· Hautleitwert

· Muskelspannung

· Durchblutung

· Herzrate und Herzratenvariabiltät(HRV)

· EEG - Neurofeedback

Welche Messwerte für den jeweiligen Klienten relevant sind und welche Bereiche trainiert werden sollen, wird mit Hilfe eine ausführlichen Anamnese und einer umfassenden und individuellen psycho-physiologischen Diagnostik erhoben.


Ein typisches Biofeedback-Training sieht so aus:

1. Anamnesegespräch

2. Diagnostik (Stress-Test, Fragebögen)

3. Trainingsphase ( je ca. 45min)

4. Festigung und Transfer in den Alltag


Generell gilt aber, ein BF-Training wirkt am besten, wenn es in eine bestehende Psychotherapie integriert wird. Hier werden beispielsweise 20min der Einheit genommen, um mit Neurofeedback zu arbeiten.

Ausschließlich Biofeedbacktraining zeigt gute Wirkung u.a. bei Peak-Performance-Training, Leistungssteigerung, Migränetherapie, ADHS (Kinder und Erwachsene), Stresstherapie, Burnout- Prophylaxe


Die ersten Veränderungen kann man oft schon nach 4-6 Sitzungen erkennen. Mind. 20 Sitzungen 1-2x pro Woche werden empfohlen um eine langanhaltende Wirkung zu erzielen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick geben. Wenn Sie Fragen haben oder mehr darüber erfahren wollen wie auch Ihnen Biofeedback weiterhelfen kann, dann rufen Sie mich einfach an unter 0681/84056800 oder schreiben Sie mir psychotherapiesteyr@gmx.atund vereinbaren Sie auch gleich ein kostenfreies Erstgespräch.


In den nächsten Beiträgen möchte ich Ihnen mehr Details über konkretere Einsatzmöglichkeiten von Biofeedback, im besonderen Neurofeedback, näher bringen.


Bleiben Sie dran...


Hannah Chmelik, Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)




Telefon: 0681/84056800

Dukartstraße 15, 4400 Steyr

© by Hannah Chmelik, BA pth.